Uns teilen: facebook Bookmark google plus Bookmark twitter Bookmark stumbleupon Bookmark reddit Bookmark delicious Bookmark digg Bookmark
In Ihrem Browser scheinen Cookies deaktiviert zu sein, daher funktioniert diese Webseite NICHT richtig! Bitte überlegen Sie, Cookies zu aktivieren, um die Anwenderfreundlichkeit beim Browsen zu maximieren.
Neueste Diskussionen auf Aqua-Fish+
  1. Marion Flowerhorn UFA auf Der Flowerhorn-Fisch am

Die Fortpflanzung des Siamesischen Kampffisches

Nach den lebend gebärenden Fischen, ist der Siamesischer Kampffisch einer der Fische, die sich am einfachsten in Gefangenschaft fortpflanzen, selbst bei Anfängern. Bei Einhaltung einiger einfacher Regeln werden Sie im Stande sein, erfolgreich zu züchten.

Es gibt keine beste Methode, den Siamesischen Kampffisch zu züchten, die meisten Züchter haben wegen ihrer persönlichen Erfahrungen den besten Weg für sich gefunden. Das Laichen ist nicht schwierig, der schwierigster Teil ist das Wachsen des Nachwuchses, zumindest die ersten paar Tagen. Beim ersten Mal werden Sie wahrscheinlich eine hohe Sterberate wegen Wasserverschmutzung haben, verursacht durch Überfütterung. Denken Sie daran, das Siamischen Kampffische, wenn sie noch jung sind, sich zu verschiedenen Zeiten fortpflanzen können, also haben Sie ein paar Chancen, Ihre Fähigkeiten zu verbessern.

Zuerst müssen Sie zwei zum züchten auswählen. Beide müssen gesund sein, der Zustand der Flossen verrät sehr viel über die Gesundheit von Siamesischen Kampffischen, ein Siamesischer Kampffisch mit beschädigten Flossen könnte gekämpft haben und könnte jetzt weniger Energie zum fortpflanzen haben. Ein Siamesischer Kampffisch hat ein kurzes Leben, also ist es wichtig, junge Fische, von etwa 5 Monate alt auszuwählen, für gewöhnlich sind diejenigen die Sie in Geschäften finden, in diesem Alter, und wenn Sie sie von einen Züchter bekommen, einfach nachfragen. Das Alter ist besonders bei Weibchen wichtig, normalerweise kann ein älteres Weibchen keine Eier mehr produzieren, oder ist es zu schwach, das Männchen zu tragen.

Schauen Sie sich auch die Farben der Zuchttiere an, einige Varianten sind sehr beliebt, damit könnten die Jungtiere schneller ein neues zu Hause finden. Mehrfarbigen Siamesischen Kampffische sieht man am häufigsten, und selbst wenn einige von ihnen wirklich schön anzusehen, sollte man diese nicht zum fortpflanzen benutzen. Egal für welche Zusammenstellung Sie sich entscheiden, außer bei den mehrfarbigen Siamesischen Kampffische, sollten das Weibchen und das Männchen immer die gleiche Farbe haben.

Selbst wenn Sie für die Fortpflanzung nur ein Weibchen brauchen, sollten Sie ruhig ein paar mehr Weibchen nehmen, und diese mit dem Männchen zusammen leben lassen. Dann werden Sie merken, wenn er einer der Weibchen bevorzugt.

Vor der Fortpflanzung müssen Sie sich Material besorgen, welches Sie während der Fortpflanzung brauchen werden. Es ist besser, alles vor der Paarung zu kontrollieren, um sicher zu sein, dass alles funktioniert, wenn Sie es brauchen.

1) Ein kleines Aquarium (ungefähr 5 Gallonen oder größer). Denken Sie daran, dass die Jungtiere dort mehr als einem Monat drin bleiben werden, also halten Sie immer noch ein oder zwei andere Aquarien als Reserve, falls Sie unerwartet viele Jungtiere bekommen.

2) Einige Pflanzen, damit sich das Weibchen während der Paarung verstecken und ein stabileres Nest bauen kann. Selbst wenn echte Pflanzen das Wasser mit Sauerstoff anreichern können, können sie häufig nicht ohne Boden-Substrat leben, wobei das Risiko entsteht, das verstorbene Pflanzen das Wasser verschmutzen; außerdem haben kleinere Aquarien häufig kein Beleuchtungssystem. Aus diesen Gründen sind Plastikpflanzen besser.

3) Ein Sauerstoffgenerator für ins Wasser. Das ist besser als ein Filter, weil er das Wasser ein bisschen reinigen kann, ohne die Jungtiere zu schädigen. Denken Sie daran, dass Sie den Generator erst einschalten, wenn die Jungtiere schwimmen können, und nicht wenn sie sich noch im Nest befinden, ansonsten riskieren sie es, das komplette Luftblasen-Nest zu zerstören.

4) Ein Heizgerät, eingestellt auf 80 °F (27 °C). Falls Sie keinen kaufen wollen, oder Ihrer zu groß für Ihr Aquarium ist, dann versuchen Sie, sie während der heiße Perioden, wie im Sommer, zu paaren.

5) Lebende Salzwassergarnelen sind das erste Futter für die Jungtiere. Es ist nicht schwierig die Jungen schlüpfen zu lassen, aber Sie brauchen einige Materialien wie das Wasser-Belüftungsgerät, Heizung und Aquarien, also ist es besser, einen Brutsatz zu kaufen. Normalerweise kosten sie nicht so viel und ermöglichen es Ihnen, eine riesige Anzahl von neugeborenen Salzwassergarnelen für die Jungen bereit zu haben.

Eine Woche vor der Paarung beginnen Sie die Fische zweimal täglich mit reichhaltigen Nahrungsmitteln zu füttern. Falls Sie bereits erwachsene Salzwassergarnelen haben, können Sie diese verwenden, um die Siamesischen Kampffische zu füttern. Ansonsten können Sie anderes frisches oder eingefrorenes Futter verwenden. Jetzt müsste es eigentlich zu sehen sein, wie der Bauch des Weibchens wächst, und der Ovipositor wird ausgeprägter, diese sind mit der Ei-Produktion verbunden, während das Männchen das Luftblase-Nest bauen sollte (häufig bauen Männchen die Nester, selbst wenn es keine Weibchen im Aquarium gibt).

Inzwischen können Sie das Laich-Aquarium vorbereiten. Es gibt kein Grund, spezielles Wasser zu benutzen, nur die Temperatur sollte 80 °F (27 °C) betragen, und Sie müssen dafür sorgen, das es Flachwasser ist. Vermeiden Sie jede Art des Substrats, weil die Bodenreinigung unmöglich sein wird. Die Pflanzen sollten lang genug sein, um die Wasseroberfläche zu erreichen. Der Sauerstoffgenerator sollte aus sein.

Nach einer Woche reichhaltig Füttern können Sie Ihre Siamesischen Kampffische in das Laich-Aquarium umsiedeln. Einige Züchter lassen das Männchen und Weibchen vorher ein paar Tage in getrennten Aquarien, damit sie sich sehen und studieren können, ohne Kontakt zu haben; das kann nützlich sein, wenn das Männchen zu aggressiv und das Weibchen noch nicht bereit ist.

Während sie den ersten Tag zusammen sind, baut das Männchen das Luftblase-Nest, und fängt dann sein Paarungsspiel an. Dies kann ein bis zwei Tage dauern, während dieser Periode kann das Weibchen einige Male gebissen werden, besonders an den Flossen, gewöhnlich ist das aber kein Problem. Wenn innerhalb drei Tagen nichts geschieht, nehmen Sie das Weibchen heraus und setzen es in ein anderes Aquarium in der Nähe des Männchen, und füttern Sie während zwei oder drei Tage wieder mit reichhaltigem Futter. Wenn wieder nichts geschieht, kann es sein das einer oder beide zu alt oder in keiner guten Verfassung ist.

Meist geht alles gut, und die Siamesischen Kampffische begeben sich in ihre eigenartige Umarmung, die Ei-Befruchtung geschieht außerhalb des Körpers, sie können normalerweise 50 bis 1000 Eier hervorbringen, die nach 2-3 Tagen schlüpfen. Wenn die Befruchtung abgeschlossen ist, sammelt das Männchen die Eier ein und legt Sie ins Luftblasen-Nest. Die Weibchen haben verschiedene Handlungsweisen, es kann sein dass sie die Eier sammeln, ignorieren oder gar fressen, wie auch immer, Sie können sie, um sicher zu gehen, herausnehmen und sie ausruhen lassen.

Während der ersten 4-5 Tage passt das Männchen auf die Eier und Jungtiere auf, und legt sie wieder ins Nest im Falle das Sie herausfallen, und baut die zerstörten Teile des Nests wieder auf. In dieser Periode ist das Siamesischer Kampffisch-Männchen wirklich überfürsorglich und aggressiv also halten Sie keine anderen Fische, auch nicht das Weibchen bei ihm. Manchmal passen auch die Weibchen auf die Eier und die Jungtiere auf, wenn das Männchen zu schwach oder nicht anwesend ist.

Ungefähr 3 Tage nach dem Schlüpfen fangen die Jungtiere an zu schwimmen, also können Sie das Männchen wegholen, weil er sein Interesse verlieren und Sie fressen könnte. Wenn die Jungtiere im Stande sind, gut zu schwimmen, bedeutet das, dass sie den Ei-Sack aufgegessen haben, also können sie jetzt zweimal täglich fressen. Und da Sie das Nest nicht mehr brauchen, können Sie den Sauerstoffgenerator einschalten.

Jungtiere vom Siamesischen Kampffisch sind wirklich klein, und Sie in den ersten Tagen zu füttern ist wirklich schwierig, weil Sie nur lebendes Futter fressen. Die meisten von ihnen fressen ohne Probleme gerade geschlüpfte Salzwassergarnelen, im Falle dass die Jungtiere zu klein sind oder Sie auch anderes Futter versuchen wollen, können Sie auch Aufgusstierchen oder Essigaale als Anfangsfutter geben.

Einige Leute versuchen auch getrocknetes oder flüssiges Futter, aber das funktioniert nicht während der ersten Tage. Die Jungtiere vom Siamesischen Kampffisch sind wirklich schüchtern und werden nicht auf Futtersuche gehen, aber fressen alles, was sich vor ihren Mäulern bewegt, deshalb ist lebendes Futter besser. Sie können versuchen, trockenes Futter mit Wasser zu vermischen, und es mit einer kleinen Spritze ohne Nadel auf die Jungtiere zu verteilen. Denken Sie auch daran, dass, selbst wenn trockenes Futter leichter vorzubereiten ist, es nicht denselben Nährwert wie lebendes Futter hat, deswegen werden die Jungtiere langsamer wachsen und manchmal auch sterben.

Die Jungtiere leiden wirklich unter Wasserverschmutzung, Überfütterung und die Abwesenheit eines Filters kann das beschleunigen. Selbst wenn einige Leute vorschlagen, das Wasser nicht zu wechseln, ist es besser, sorgfältige tägliche Wasserwechsel mit einer kleinen Spritze vorzunehmen.

Während des Wachstums werden Sie bemerken, das manche Jungtiere nicht so schnell wachsen wie anderen, das ist ganz normal, einige von ihnen werden sogar sterben. Schauen Sie nach, ob sich zu viele Jungtiere im Aquarium befinden, wenn ja, sollten Sie sie über zwei Becken verteilen. Verwenden Sie eine Tasse oder ein Glas, um Sie mit Wasser und allem um zu siedeln, verwenden Sie kein Netz.

Wenn die Jungtiere zwei Wochen alt sind, können Sie bessere Wasserwechsel durchführen und einen langsamen Filter an Stelle des Sauerstoffgenerators hinzufügen. Während den ersten Monat sollten Sie Siamesischen Kampffische nur mit lebenden Futter füttern, danach können Sie auch trockenes oder gefrorenes Futter dazu tun, aber denken Sie daran, umso reichhaltiger das Futter, umso schneller wachsen die Siamesichen Kampffische.

Wenn sie 40-50 Tagen alt sind, können Sie sie in größere Aquarien umzusiedeln, während diese Periode werden Sie wahrscheinlich auch die ersten Kämpfe zwischen Männchen beobachten können, das sind noch keine echten Kämpfe, es ist nur eine Übung, wie bei den meisten Jungtieren. Wenn Sie einen größeren Fisch sehen, der andere Fische verletzt, sollten Sie ihm in ein anderes Aquarium setzen; wenn er einfacher fressen kann, können Sie ihn auch in ein Gemeinschaftaquarium setzen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie sich auch dafür entscheiden, sie zu verkaufen oder wegzugeben.

Fußnote zur Urheberrecht: Dieser Artikel wurde ursprünglich von Michela Ferretti geschrieben. Aqua-fish.net besitzt das Copyright von diesem Artikel.

Anmelden, bitte!

Alle Kommentare müssen von registrierten Mitgliedern übermittelt werden. Bitte klicken Sie auf diesen Link, um sich anzumelden oder zu registrieren!

Bitte überprüfen Sie, ob Ihr Login und Passwort gültig sind. Wenn Sie hier keinen Account haben, registrieren Sie sich bitte kostenlos. Klicken Sie hier, um die Box zu schließen.

Sie haben sich erfolgreich abgemeldet! Diese Box schließt automatisch!

Bei der Bearbeitung Ihrer Nachricht ist etwas falsch gelaufen, bitte versuchen Sie es erneut!

Ihre Nachricht wurde gesendet, vielen Dank!

Die Seite wurde gespeichert, aktualisieren Sie sie bitte jetzt!

Die Seite wurde erstellt, Sie werden nun umgeleitet!

URL existiert bereits!

Der Pfad zum Foto ist nicht eindeutig!

Diese Seite wirklich aus der Datenbank löschen?

Die Seite wurde erfolgreich entfernt, Sie werden nun umgeleitet!

Die Seite konnte nicht gelöscht werden!!

Leider ermöglicht diese Seite keine Diskussionen. Suchen Sie bitte eine andere Seite, die Ihrem Interessensbereich entspricht, da über 99% unserer Seiten Diskussionen ermöglichen. Der Grund dafür, warum hier keine Diskussionen möglich sind, ist, dass diese Seite zu allgemein ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Klicken Sie bitte hier für eine Suche!

Diesen Kommentar wirklich von der Seite entfernen?

Dieses Bild wirklich von der Seite entfernen?

Dieses Bild wirklich von der Seite entfernen?

Der gewählte Kommentar wurde erfolgreich entfernt!

Das gewählte Bild wurde erfolgreich entfernt!

Entweder Login oder die E-Mail-Adresse ist erforderlich

Der Account wurde wiederhergestellt, überprüfen Sie bitte Ihre E-Mail für weitere Anweisungen.