Uns teilen: facebook Bookmark google plus Bookmark twitter Bookmark stumbleupon Bookmark reddit Bookmark digg Bookmark
In Ihrem Browser scheinen Cookies deaktiviert zu sein, daher funktioniert diese Webseite NICHT richtig! Bitte überlegen Sie, Cookies zu aktivieren, um die Anwenderfreundlichkeit beim Browsen zu maximieren.
Neueste Diskussionen auf Aqua-Fish+
  1. Marion Flowerhorn UFA auf Der Flowerhorn-Fisch am

Baue deine eigenen Fischtanks

Von Tim Gautrey

Wichtige Anmerkung

Dieser Artikel wurde mit Erlaubnis des Autors des Originalartikels neu herausgegeben. Beachte, dass die hier gegebenen Informationen ohne Gewähr sind und mögliche Bezüge auf „wird zukünftig hinzugefügt“ (oder ähnlich) nicht durch aqua-fish.net ausgeführt werden können. Allerdings könnten wir den Artikel zu einem späteren Zeitpunkt überarbeiten.

Einleitung

Diese Anleitung eignet sich zur Herstellung eines rechteckigen oder quadratischen Fischtanks. Sie ist nicht geeignet für eine ausgeformte Tank-Konstruktion.

Wenn ich meine Tanks baue, verwende ich immer klares Flachglas und lasse es zurechtschneiden. Die Größe des Tanks bestimmt die erforderliche Stärke des Glases. Abhängig von der Höhe des Wassers, wirst du 4mm, 6mm oder 10mm Glas benötigen. Ich verwende immer entweder 6mm oder 10mm für den Boden des Tanks, weil hier das ganze Gewicht getragen wird.

Die Daumenregel, die ich hierbei anwende, ist weniger als 15” (150mm), 4mm ist ausreichend, weniger als 18” (225mm), 6mm, über 18“ (225mm) und unter 36” (300mm) 10mm. Für alles, was höher ist als 36“, kontaktiere den Glaslieferanten, denn du wirst sehr schwere Platten benötigen! Die Länge oder Tiefe der Vorderseite zur Rückseite des Tanks hat keinen Einfluss auf diese Kalkulation, da hier die Querspannträger zum Tragen kommen. Lass dich nicht dazu verleiten, durch eine Reduzierung der Seitenplattenstärke Kosten sparen zu wollen, es ist das Risiko nicht wert!

Kalkuliere die Größen wie folgt, um an den Anschlussstücken die maximale Festigkeit zu erhalten:

Boden: Gesamtlänge x Gesamttiefe (Vorderseite zur Rückseite), für die Gesamtgröße des fertigen Tanks.

Vordere und rückwärtige Platten: Gesamtbreite und Gesamthöhe minus Stärke des Bodens.

Seitenplatten: Gesamthöhe minus Stärke des Bodens, Tiefe minus Stärke von Vorder- und Rückseite zusammen.

Spannträger/Stress Bars: (Vordere und rückwärtige Platte) Gesamtlänge minus 50mm x 50mm breit von gleicher Stärke wie Vorder- und Rückseite;

(Vorderseite zur Rückseite) Gesamttiefe minus Vorder- und Rückplattenstärke minus 10mm x 10mm breit. Du brauchst Querspannträger für jede 30” Maximum, entlang der Länge des Tanks für die Sicherheit, es sei denn, du verwendest sehr dickes Glas.

Dies erlaubt auch einen einfachen Aufbau, da alles auf der Bodenplatte aufsitzt.

Für den Aufbau halte dich an den folgenden Arbeitsablauf:

Bereite einen flachen Untergrund vor, um darauf zu arbeiten. Dieser muss sauber und staub- und abriebfrei sein. Beim Zusammenbau des Tanks wird ziemlich sicher Silikon auf diesen Untergrund kommen, stelle deshalb sicher, dass dieser nachher gereinigt oder weggeworfen werden kann. (Verwende keinen Küchentisch, es sei denn er ist laminiert. Das Glas wird sich in das Holz oder Furnier bohren und es ruinieren!)

Brennspiritus sollte auf allen Verbindungsflächen verwendet werden, um alle Spuren von Fett und Staub zu entfernen, bevor das Silikon aufgetragen wird. Das ist sehr wichtig. Jedes bisschen Fett auf den Verbindungsflächen könnte früher oder später zu Undichtheit führen.

Alle Ecken sollten mit Schmirgelpapier poliert werden, um sie aus Sicherheitsgründen abzurunden. Das kann vor, oder häufiger auch nach dem Aufbau gemacht werden.

Das Silikon sollte aquariumssicheres Silikon sein, also keine Fungizide enthalten. Trage eine Schicht Silikon, ungefähr 6mm dick, entlang der Plattenecke auf, an der du eine Verbindung herstellen möchtest. Drücke die Verbindungsstelle fest zusammen, um die Luft rauszudrücken und dann klebe an verschiedenen Stellen der Außenecke Klebeband, um die Verbindungsstelle zusammenzuhalten, während das Silikon aushärtet. Trage eine zweite Schicht an der Innenseite der Verbindungsstelle hinunter auf und runde es mit einem Löffelstiel oder dem Finger ab. Wenn du darin nicht geübt bist, verwende ein Abdeckband auf dem Glas auf beiden Seiten der Schicht, um eine schöne gerade Ecke sicherzustellen. Du wirst etwas Hilfe brauchen, wenn du mit dem Aufbau beginnst, da die ersten paar Verbindungen etwas instabil sind.

Beginne mit der rückwärtigen Platte zum Boden. Ich lege immer die rückwärtige Platte auf die Arbeitsfläche und setze den Boden darauf. Das stellt sicher, dass die Ecke des Glases mit der rückwärtigen Platte bündig ist. Drücke die Verbindung fest zusammen und befestige es mit Klebeband. Als nächstes kommen die zwei Seitenplatten. Streiche Silikon auf die Ecken, drücke die Verbindungen fest zusammen und befestige Klebeband. Das stabilisiert den Aufbau und wird einfacher, sobald diese vier Platten zusammen sind. Vergiss nicht, die Verbindungen innen zu bestreichen, da dies schwieriger wird, wenn die Härtung beginnt. Zuletzt kann die Vorderplatte eingepasst werden. Lass das Silikon eine Stunde härten, bevor du mit dem nächsten Schritt beginnst.

Die Spannträger können dann 25mm von der Oberkante der vorderen und rückwärtigen Platte angebracht werden, und zwar horizontal und zentral platziert. Streiche eine Schicht Silikon über und unter die Spannträger, um sicherzustellen, dass sie an ihrem Platz bleiben. Lass das Silikon leicht erhärten, bevor du die Querspannträger einsetzt. Die Querspannträger sollten von vorne nach hinten und oben auf den Spannträgern gesichert werden, wobei du an jedem Ende Platz lassen solltest für die Verkabelung und den Zugriff auf Rohre. Sei mit dem Silikon hier nicht sparsam. Stelle sicher, dass, wenn die Querträger auf die Spannträger darauf gedrückt wurden, genug Silikon vorhanden ist, um die Verbindungsstellen komplett abzudichten, da es sonst danach unansehnlich aussieht.

Kommt Silikon auf Stellen am Glas, wo es nicht sein sollte, mach dir keine Sorgen. Warte für etwa eine Stunde, dann kratze es mit einer scharfen Klinge ab und wische mit Brennspiritus darüber. Das sollte das Wesentliche abdecken. Folge dieser Anleitung und es wird dir niemals misslingen, einen wasserdichten Tank herzustellen.

Anmelden, bitte!

Alle Kommentare müssen von registrierten Mitgliedern übermittelt werden. Bitte klicken Sie auf diesen Link, um sich anzumelden oder zu registrieren!

Bitte überprüfen Sie, ob Ihr Login und Passwort gültig sind. Wenn Sie hier keinen Account haben, registrieren Sie sich bitte kostenlos. Klicken Sie hier, um die Box zu schließen.

Sie haben sich erfolgreich abgemeldet! Diese Box schließt automatisch!

Bei der Bearbeitung Ihrer Nachricht ist etwas falsch gelaufen, bitte versuchen Sie es erneut!

Ihre Nachricht wurde gesendet, vielen Dank!

Die Seite wurde gespeichert, aktualisieren Sie sie bitte jetzt!

Die Seite wurde erstellt, Sie werden nun umgeleitet!

URL existiert bereits!

Der Pfad zum Foto ist nicht eindeutig!

Diese Seite wirklich aus der Datenbank löschen?

Die Seite wurde erfolgreich entfernt, Sie werden nun umgeleitet!

Die Seite konnte nicht gelöscht werden!!

Leider ermöglicht diese Seite keine Diskussionen. Suchen Sie bitte eine andere Seite, die Ihrem Interessensbereich entspricht, da über 99% unserer Seiten Diskussionen ermöglichen. Der Grund dafür, warum hier keine Diskussionen möglich sind, ist, dass diese Seite zu allgemein ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Klicken Sie bitte hier für eine Suche!

Diesen Kommentar wirklich von der Seite entfernen?

Dieses Bild wirklich von der Seite entfernen?

Dieses Bild wirklich von der Seite entfernen?

Der gewählte Kommentar wurde erfolgreich entfernt!

Das gewählte Bild wurde erfolgreich entfernt!

Entweder Login oder die E-Mail-Adresse ist erforderlich

Der Account wurde wiederhergestellt, überprüfen Sie bitte Ihre E-Mail für weitere Anweisungen.